Nummer gegen Kummer erweitert die Beratungszeiten

9. April 2020

Die Beratungsangebote der "Kummer gegen Kummer" werden von Eltern, Kindern und Jugendlichen während der Corona-Krise stark nachgefragt. Deshalb erweitert das Bundesfamilienministerium die telefonischen und Online-Beratungszeiten. So fanden im März beim Elterntelefon 22 Prozent mehr Beratungen statt als im Vormonat. Bei der Chat-Beratung für Kinder und Jugendliche lag der Anstieg bei 26 Prozent.

Um dem steigenden Bedarf schnell zu begegnen, erweitert die "Nummer gegen Kummer" kurzfristig ihre Beratungszeiten durch längere Erreichbarkeit am Telefon und in der Online-Beratung. Dafür stellt das Bundesfamilienministerium in diesem Jahr 225.000 Euro zusätzlich zur Verfügung. Damit sind es 2020 insgesamt 656.000 Euro.

Nummer-gegen-Kummer_Kindertelefon-europaweit_LogoKinder- und Jugendtelefon
T 116 111

Montag bis Samstag von 14 bis 20 Uhr
Montag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr

Online-Beratung für Kinder und Jugendliche im Chat www.nummergegenkummer.de
Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr
Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr
Die E-Mail-Beratung ist rund um die Uhr erreichbar.

Nummer-gegen-Kummer_Elterntelefon_LogoElterntelefon
T 0800 – 111 0 550

Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr

Weitere Beratungsangebote werden gestärkt
Neben der "Nummer gegen Kummer" verstärkt das Bundesfamilienministerium weitere Beratungsangebote wie die JugendNotmail, die Beratungsangebote von jmd4you, das Angebot Sofahopper.de oder die Online-Jugend- und Elternberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen