Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Emotionale Vernachlässigung und pädagogische Handlungsmöglichkeiten

Wie lässt sich die Beziehung zu und mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen pädagogisch gestalten, jenseits rigider Bestrafung, vermeintlicher Erziehungstipps und -tricks sowie einseitig wirkender Trainings und Programme? Welche Rolle spielen Vertrauen und Bindung in diesem Zusammenhang und welche Konsequenzen ergeben sich hieraus für die pädagogische Praxis? Wie lässt sich eine pädagogische Beziehungsgestaltung konkret realisieren? Theoretische Inputs wechseln sich ab mit Übungen und Arbeit an Fallbeispielen.

Zielgruppe: Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Schulsozialarbeit, der Offenen Jugendarbeit, stationären Einrichtungen, Beratungsstellen, Ambulanten Hilfen u.a. die mit herausfordernden Kindern und Jugendlichen arbeiten

Datum 09.12.2019
Ort Köln
Kosten 145 Euro (zzgl. 10 Euro Getränkepauschale)
Kontakt Die Kinderschutz-Zentren
Bonner Straße 145
50968 Köln
Telefon: (0221) 56 97 53
E-Mail: die@kinderschutz-zentren.org
Internet: www.kinderschutz-zentren.org

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen