Kinder in Not?! Erkennen - Einschätzen - Handeln (ausgebucht)

Der § 8a - Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung - verpflichtet Kindertagesstätten, den Schutzauftrag nach einem festgelegten Verfahrensablauf umzusetzen. Dieser sieht vor, dass Mitarbeitende das Gefährdungsrisiko für das Kind durch Beobachtung, kollegiale Beratung, die Hinzuziehung einer "insoweit erfahrenen Fachkraft" und die Beteiligung der Eltern und des Kindes einschätzen sollen.

Dabei tauchen viele Fragen auf, die in der Fortbildung beantwortet werden sollen: Was sind Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung? Wie führt man mit Eltern ein Gespräch über die Beobachtungen und Informationen durch das Kind? Wie kommt man im Team zu einer gemeinsamen Einschätzung des Gefährdungsrisikos für das Kind? Wann soll eine erfahrene Fachkraft hinzugezogen werden? Wann muss das Jugendamt informiert werden? Welche Strukturen und Methoden werden vor Ort gebraucht, um den Schutzauftrag umsetzten zu können?

Datum 11.09.2019 bis 12.09.2019
Ort Hannover
Anmeldeschluss 20.08.2019
Kosten 130 Euro (inkl. Verpflegung & Mittagessen)
Kontakt Kinderschutz-Zentrum in Hannover
Julia Spacek
Escherstraße 23
30159 Hannover
Telefon: 0511 / 374 34 78
E-Mail: spacek@ksz-hannover.de
Programm/Anmeldung www.ksz-hannover.de
Veranstaltungsort Kinderschutz-Zentrum in Hannover
Seminarraum 3. OG
Escherstraße 23

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen