Adressdatenbank Kinderschutzeinrichtungen

Aktionslandkarte-interaktivNutzen Sie zur Suche von Kinderschutzeinrichtungen vor Ort unsere interaktive Niedersachsenkarte mit Adressdatenbank: Hier finden Sie Kontaktadressen, Anlauf- und Beratungsstellen, die helfen, wenn Kinder und Jugendliche in akuter Gefahr sind. Die interaktiven Karte - gegliedert nach Landkreisen und kreisfreien Städten - bietet Ihnen einen Überblick über rund 200 Kinderschutzeinrichtungen und deren Angebote. Nutzen Sie zur Eingrenzung Ihrer Suche die Kategorien wie beispielsweise Jugendamt, Koordinierungszentrum Kinderschutz, Hotline, Kinderklinik, Medizinische Beratungsstelle, Beratungsstelle sexueller Missbrauch oder Beratungsstelle Gewalt gegen Kinder - Alle im Folgenden aufgeführten Beiträge finden Sie in der Datenbank als Kategorie mit den ensprechenden Einträgen gelistet!
> hier geht es zur Adressdatenbank Kinderschutz

Kontakte und Ansprechpersonen von Kinderschutz-Einrichtungen in Niedersachsen

Landesebene

Kontaktadressen des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, der Anlaufstelle für Opfer und Fragen sexuellen Missbrauchs und Diskriminierung in Schulen und Tageseinrichtungen für Kinder und der Fachstelle Opferschutz (FOS) im Landespräventionsrat mit der Website www.opferschutz-niedersachsen.de. Außerdem Kontakte, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner von Landesstellen, Landesämtern, LAGen und anderen, vom Land geförderten Einrichtungen.  > mehr

Kommunale Jugendämter

Die Arbeitsgemeinschaft der Jugendämter (AGJÄ) ist eine Vereinigung von örtlichen und überörtlichen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe in Niedersachsen und Bremen. Unter www.agjae.de finden Sie eine Auflistung mit Kontaktinformationen aller kommunalen Jugendämter der beiden Länder.  > mehr

Beratungs- und Ombudsstelle für Kinder- und Jugendhilfe in Niedersachsen

Adressatinnen und Adressaten der Kinder- und Jugendhilfe sind gegenüber dem Leistungsträger Jugendamt nach dem Willen des Gesetzgebers - bei Vorliegen der Voraussetzungen - Anspruchsberechtigte. Gegenüber dem Leistungserbringer sind sie Vertragspartner in einem privatrechtlichen Leistungsverhältnis und an der Ausgestaltung der zu erbringenden Hilfe konstitutiv zu beteiligen. Die Beratungs- und Ombudsstelle für Kinder- und Jugendhilfe in Niedersachsen e.V. (BerNi) berät trägerunabhängig bereits seit 2012 betroffene Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und ihre Familien und vermittelt bei Interessenkonflikten mit dem öffentlichen und/oder freien Träger.  > mehr

Kinderschutz-Zentren

Im Fokus der Kinderschutz-Zentren stehen Schutz und Wohl von Mädchen und Jungen, die von Gewalt betroffen sind. Ihre Angebote liegen in den Bereichen Prävention, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern sowie Fortbildung, Kompetenzvermittlung und Fachberatung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Institutionen wie Kitas, Schulen, Jugendämter.  > mehr

Koordinierungszentren Kinderschutz - Kommunale Netzwerke früher Hilfen

An den Standorten Hannover, Lüneburg und Oldenburg werden alle Institutionen, die im Kinderschutz mitwirken, zusammengeführt und verbindliche Kooperationsstrukturen aufgebaut. Durch die Entwicklung entsprechender Netzwerke und die Qualifizierung der Mitwirkenden sollen riskante Lebenssituationen von Kindern und Familien frühzeitig erkannt und der Schutz von Kindern vor Gewalt, Vernachlässigung und Misshandlung erhöht werden.  > mehr

Hannover: Beratungstelefon Kindeswohlgefährdung

Die Jugendämter der Landeshauptstadt und der Region Hannover haben gemeinsam ein "Beratungstelefon" für Fragen zur Einschätzung von Kindeswohlgefährdung eingerichtet. Die Hilfestellung steht allen Personen, die beruflich, neben- oder ehrenamtlich in Kontakt mit Kindern und Jugendlichen stehen, kostenfrei und anonymisiert zur Verfügung.  > mehr

Kinderschutzambulanz mit Online- und Telefon-Konsil

Das Rechtsmedizinische Institut der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen eine Kinderschutzambulanz eingerichtet. Hier bieten Rechtsmedizinerinnen und
-mediziner niedergelassenen und klinischen Ärztinnen und Ärzten bei einer möglichen Diagnose von Kindesmisshandlung konsiliarische Unterstützung.  > mehr

Medizinische Beratungsstellen für Kinderschutz

In der Region Hannover bieten an sechs Standorten speziell qualifizierte Kinder- und Jugendärztinnen medizinische Beratungen bei Verdacht auf Kindeswohl-
gefährdung. Die kostenlosen Sprechstunden stehen allen offen, die beruflich mit Kindern zu tun haben: Lehrkräften und Tagespflegepersonen, Hebammen und Kinderärztinnen und -ärzten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in kommunalen sozialen Diensten.  > mehr

Kindermedizin und Kinderpsychologie

Auf der Website www.arztauskunft-niedersachsen.de bieten die Ärztekammer Niedersachsen und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen eine Datenbank, in der nach diversen Kriterien u.a. Kinderärztinnen und -ärzte verschiedener Fachrichtungen sowie Kinderpsychologinnen und -psychologen gesucht werden können. Eine (bundesweite) nach Städten sortierte Übersicht mit allen Kontaktdaten der Kinderkliniken bietet die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. auf ihrer Website www.dgkj.de. Informationen rund um Kindermedizin und eine Ärztesuche bietet auch die Website des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte e.V. unter www.kinderaerzte-im-netz.de.

Sozialpädiatrische Zentren

Die Sozialpädiatrischen Zentren sind spezialisierte Einrichtungen der ambulanten Krankenversorgung zur Untersuchung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Mit ihrer fachübergreifenden Arbeitsweise auf medizinischem, psychologischem und pädagogisch-therapeutischem Gebiet sind sie eine wichtige Anlaufstelle für Familien, Jugendämter und niedergelassene Ärzte, wenn es um die Frage der Risikoabschätzung und Prävention von Kindeswohlgefährdung geht. Eine Adressdatenbank mit Kontaktdaten findet sich auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin www.dgspj.de.

Frühe Beratung - Familien- und Erziehungsberatungsstellen, Region Hannover

Die drei Familien- und Erziehungsberatungsstellen der Region Hannover in Burgdorf, Neustadt am Rübenberge und Ronnenberg bieten seit September 2010 ein besonderes Beratungsangebot für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern. "Frühe Beratung" ist eine Leistung für Eltern zur Prävention von früh einsetzenden Beziehungs- und Entwicklungsstörungen.  > mehr

Beratungsstellen im Bereich Gewalt gegen Kinder

Übersicht und Kontaktadressen von Beratungsstellen zum Thema Gewalt und sexuelle Gewalt gegen Kinder. Im Angebot der Einrichtungen stehen in der Regel Krisenintervention und Beratung für betroffene Kinder, Jugendliche und Eltern oder Erwachsene, die in ihrer Kindheit sexuelle Gewalt erlebt haben, Projektarbeit oder Online-Beratung sowie Fortbildungen und Fachberatung für Berufsgruppen.  > mehr

Gewaltberatungseinrichtungen für Mädchen

Übersicht und Kontaktadressen von Mädchenhäusern und von Beratungsstellen zum Thema (sexualisierte) Gewalt gegen Mädchen. Die Einrichtungen bieten psychosoziale Beratung und praktische Unterstützung für Mädchen und Frauen an.  > mehr

Clearingstelle Sexuelle Gewalt im Sport

In Kooperation mit dem Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) hat der LandesSportBund Niedersachsen eine Clearingstelle für Betroffene und Ratsuchende als zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Sie soll Kooperationen mit Beratungseinrichtungen auf regionaler Ebene aufbauen, die direkte Hilfe in Missbrauchssituationen für die jeweilige Sportorganisation gewährleisten.  > mehr

Trauma-Netzwerk Niedersachsen

Häufig sind Opfer von Gewalttaten durch die Folgen der erlittenen Gewalt psychisch stark belastet. Das auf Initiative des Niedersächsischen Sozialministeriums gegründete Trauma-Netzwerk Niedersachsen sichert den Opfern eine schnelle Hilfe innerhalb von 48 Stunden zu. Hier finden Sie die Stützpunkte, die Hilfe für Opfer von Gewalttaten im Kindes- und Jugendalter anbieten.  > mehr

Psychosoziale Prozessbegleitung

Im Fokus der psychosoziale Prozessbegleitung stehen Menschen, die aus den verschiedensten Gründen nach dem Erleben einer Straftat besonders schweren Belastungen ausgesetzt sind, wie beispielsweise Kinder und Jugendliche. Das kostenlose Angebot unterstützt Opferzeuginnen und Opferzeugen sowie deren Angehörige umfassend vor, während und nach dem Strafverfahren. Auch im Alltag leisten die psychosozialen Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleiter eine wichtige Hilfestellung in den ganz individuellen Problemlagen.  > mehr

Stiftungen, Verbände und andere Organisationen

Kontaktadressen, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Stiftungen Eine Chance für Kinder, Pro Kind sowie Opferhilfe Niedersachsen, des Diakonischen Werks und des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Niedersachsen mit einer Übersicht seiner Kreis- und Ortsverbände Niedersachsen. Außerdem die Projektgruppe Schütteltrauma und die theaterpädagogische werkstatt osnabrück.  > mehr

White IT

Das Bündnis White IT wurde auf Initiative des niedersächsischen Innenministers Uwe Schünemann gegründet. Ziel dieses Bündnisses ist die Entwicklung einer ganzheitlichen Strategie zur Bekämpfung von Kinderpornographie im Internet.  > mehr

Niedersächsisches Institut für Frühkindliche Bildung und Entwicklung

Im Januar 2008 hat das landesweit vernetzte Institut für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE) seine Arbeit aufgenommen. Schwerpunkte sind die Grundlagenforschung im Frühkindlichen Bereich und deren Praxistransfer in die Aus- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften.  > mehr