Start der Qualitätszirkel in den Frühen Hilfen Niedersachsen

12. Juli 2019

Im Rahmen der Qualitätsentwicklung der Frühen Hilfen startet die Niedersächsische Landeskoordinierungsstelle der Frühen Hilfen in Kürze ein Interessenbekundungsverfahren für die kommunalen Netzwerke. Unter Begleitung eines wissenschaftlichen Instituts werden drei Qualitätszirkel zu verschiedenen Fragestellungen initiiert mit dem Ziel, Qualitätsstandards für die kommunale Praxis zu entwickeln.

Die Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen hat durch die neue Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern einen höheren Stellenwert erhalten. Aufgrund dessen hatte die Landeskoordinierungsstelle die Verantwortlichen für die kommunalen Netzwerke Frühe Hilfen bereits im vergangenen Jahr zu einer Qualitätswerkstatt in Bremen und Hannover eingeladen. Die damals erarbeiteten Ergebnisse waren außerordentlich umfangreich und sollen nun in die Arbeit der Qualitätszirkel mit einfließen.

Das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH (ism) wird die Prozessbegleitung bis Ende 2020 übernehmen. In den Qualitätszirkeln sollen Standards und Verfahren entwickelt werden, die den Akteuren in den kommunalen Netzwerken als Arbeitshilfe für die Praxis dienen. Der Prozess wird mit den zeitgleich auf Bundesebene installierten Kommunalen Qualitätsdialogen abgestimmt.

Die niedersächsischen Qualitätszirkel werden zu folgenden Themen durchgeführt:

  • Qualitätsstandards für einen bedarfsgerechten Einsatz von Familienhebammen und vergleichbaren Berufsgruppen
  • Entwicklung von Verfahren zur Zusammenarbeit auf der Ebene der Familien
  • Qualitätsstandards für verbindliche Strukturen der Netzwerkarbeit.

Neben der Moderation der Qualitätszirkel und Dokumentation der Ergebnisse übernimmt das ism auch die Planung und Durchführung einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung.

Für die Zusammensetzung der Qualitätszirkel führt die Landeskoordinierungsstelle im Vorfeld ein Interessenbekundungsverfahren durch. Pro Zirkel können ca. 15 Kommunen teilnehmen.

In einer Steuerungsgruppe auf Landesebene werden die Fäden aller Qualitätszirkel zusammengeführt und ggf. Maßnahmen zum weiteren Vorgehen beschlossen.

Der Gründung der drei Qualitätszirkel wird eine Auftaktveranstaltung vorgeschaltet. Diese soll dazu dienen, den Begriff der "Qualitätsstandards" einheitlich zu klären.

Die erarbeiteten Ergebnisse der Qualitätszirkel werden Ende des nächsten Jahres in einer Abschlussveranstaltung vorgestellt.

zurück

Quelle: Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen Niedersachsen

Mehr Informationen zu den Fachveranstaltungen der Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen Niedersachsen sowie Materialien finden Sie auf www.netzwerke-fruehe-hilfen.de.

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen