Starke Eltern - Starke Kinder® | Erziehungskompetenz fördern

Kinder haben in Deutschland das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Um elterliches Erziehungsverhalten zu verändern, sollen Eltern gemäß dem Zusatz im Artikel 16 des Kinderjugendhilfegesetztes Möglichkeiten alternativer und gewaltfreier Erziehungsmethoden aufgezeigt werden. Solche unterstützende und aufklärende Bildungs- und Beratungsangebote für Eltern sollten langfristig angeboten, flächendeckend verbreitet und möglichst niedrigschwellig angelegt werden.

Logo Starke Eltern - starke KinderIn Niedersachsen ist dies mit dem vom Land geförderten Modellprojekt "Starke Eltern - Starke Kinder® Elternkurse in Niedersachsen" erfolgreich umgesetzt worden. Seit Projektbeginn 2002 wurden landesweit über 750 Kursleiterinnen und -leiter qualifiziert und mit Kursen in rund 100 Orten mindestens 5.000 Eltern mit bis zu 10.000 Kindern erreicht.

Qualifizierung der Kursleitung
Die Qualifizierung der Elternkursleiterinnen und -leiter beinhaltet eine dreitägige Basisschulung und die Teilnahme an Arbeitskreisen. Fortgebildet werden felderfahrene Fachkräfte, die bereits über eine pädagogische Ausbildung und/oder entsprechende berufliche Tätigkeit, Erfahrungen in der Elternarbeit sowie Kenntnisse in der Erwachsenenbildung verfügen. Die Schulung schließt bei erfolgreicher Teilnahme mit einem Zertifikat ab. Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und zur Weiterbildung der Kursleitung bieten u.a. die alle zwei Jahre stattfindenden landesweiten Fachtagungen.

Seit 2009 werden außerdem türkischsprachige Fachkräfte für die Elternkursleitung von Güçlü Veli - Güçlü Çocuk® ausgebildet. Darüber hinaus werden seit November 2011 Kursleiterinnen und -leiter für spezielle Großelternkurse qualifiziert.

Mehr Sicherheit in der Erziehung für Eltern

Ziel der Elternkurse ist es, die Kommunikation in der Familie zu verbessern und die Erziehungskompetenz bzw. das Selbstvertrauen von Eltern als verantwortlich Erziehende zu stärken. Der Kurs soll ihnen Entlastung und Sicherheit in der Erziehung bieten und den Erziehungsalltag entspannen. Im Blickfeld stehen dabei die vorhandenen Ressourcen von Eltern und Kinder, nicht deren Defizite. Präventiv wird versucht, psychischer und physischer Gewalt in der Familie zu begegnen.

Die Grundlage des Kurses, das Modell anleitender Erziehung, wird in fünf aufeinander aufbauenden Stufen erklärt, erprobt und geübt:

  • Klärung der Wert- und Erziehungsvorstellungen in der Familie
  • Festigung der Identität als Erziehende
  • Stärkung des Selbstvertrauens zur Unterstützung kindlicher Entwicklung
  • Bestimmung klarer Kommunikationsregeln in der Familie
  • Befähigung zur Problemerkennung und -lösung.

Die Elternkurse richten sich an Eltern mit Kindern jeden Alters und aus allen sozialen Gruppen. Ort und Termin des Angebotes orientieren sich an der Lebenssituation und am Bedarf der Familien, die erreicht werden sollen. Es ist möglich, die Kurse zu differenzieren (z.B. altersspezifische Kurse in Kindergärten, Schulen, Mütterzentren...) und an die Bedürfnisse einer jeweiligen Zielgruppe (z.B. Alleinerziehende, Patchwork-Familien, Pflege- und Adoptionsfamilien, Migrantenfamilien...) anzupassen. Die Inanspruchnahme des Angebotes ist grundsätzlich freiwillig, die Zuweisung durch Jugendämter oder Gerichte wird nicht akzeptiert.

Güçlü Veli - Güçlü Çocuk®

Seit 2010 werden außerdem türkischsprachige Elternkurse angeboten, die auch gezielt auf Fragen aus dem türkisch-deutschen Erziehungs- und Familienalltag eingehen. Besonders positive Erfahrungen gibt es aus Wolfenbüttel: Nach einem Kurs für türkischsprachige Mütter war auch das Interesse bei deren Ehemänner geweckt - ein weiterer Kurs für Väter konnte durchgeführt werden.

Starke Großeltern - Starke Kinder®

Großeltern werden in den Familien immer mehr gebraucht und von Kindertageseinrichtungen und Schulen angesprochen. Traditionelle Rollenvorbilder reichen oft nicht aus, den heutigen Anforderungen und eigenen Wünschen, die mit dem Großelternsein verknüpft sind, zu genügen. Der Großelternkurs baut auf der Grundlage der Elternkurse auf und nimmt die Beziehungsdynamik zwischen drei Generationen und zwei Familien in den Blick.

 < zurück