Weiterbildung zur Fachkraft nach § 8a SGB VIII | Fortbildung Kinder- und Jugendschutz in Niedersachsen

Durch das im Januar 2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG) ist die Praxis der Jugendhilfe erneut aufgefordert, die fachlichen Standards im Kinderschutz weiterzuentwickeln. Den Frühen Hilfen und der Organisation und Gestaltung von Netzwerkstrukturen kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu.

Auch § 8a SGB VIII "Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung" wurde nach sechs Jahren Geltung überarbeitet und neu sortiert. Zentrale Aufgabe für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe bleibt hier jedoch weiterhin, Signale von Kindeswohlgefährdungen zu erkennen und deren Risiken für die Kinder im Zusammenwirken mehrerer Fachkräfte einzuschätzen. Insbesondere Einrichtungen der freien Jugendhilfe, die häufig nicht über die notwendige Fachkompetenz in Kinderschutzfällen verfügen können, sollen eine "insoweit erfahrene" Fachkraft hinzuziehen, die sie bei der Risiko- und Ressourcenabschätzung und beim Elternkontakt unterstützt und begleitend berät.

Die Entwicklungen und Erfahrungen der letzten Jahre rund um Schutzauftrag und Bundeskinderschutzgesetz waren Anlass, die beiden Qualifizierungsreihen "Fachkraft gemäß § 8a SGB VIII" und "Beratende Fallkoordination" seit 2013 mit aktualisiertem Konzept und neuen Schwerpunktsetzungen anzubieten.

Absolventinnen und Absolventen des zweiten Kurses Fachkraft nach § 8a SGB VIIIDie Weiterbildung vermittelt zunächst in vier aufeinander aufbauenden Modulen die aktuellen, fachlichen Grundlagen des Kinderschutzes und die erforderlichen Kompetenzen für ein qualifiziertes und besonnenes Handeln in der eigenen Praxis. Für die Absolventinnen und Absolventen der Grundkurse besteht die Möglichkeit, die Kenntnisse und Kompetenzen zur beratenden Fallkoordination in vier Aufbaukursen zu vertiefen und das Zertifikat "Fachberatung im Kinderschutz: Die insoweit erfahrene Fachkraft" zu erwerben.

Durchgeführt werden die Fortbildungen von den Kinderschutz-Zentren. Da die unten aufgeführten Kurse vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert werden, können nur Fachkräfte aus Niedersachsen teilnehmen.


Kurse 2016


Fortbildung Kinderschutzfachkraft
Hannover
01.-02.02.2016 | 07.-08.03.2016 | 02.-03.05.2016 | 13.-14.06.2016

Kursgebühr
500,00 € Gesamtgebühr (125,00 € je Modul)
Verpflegung 60,00 € pro Modul

Ausgebucht!

Fortbildung Kinderschutzfachkraft
Bad Zwischenahn
11.-12.02.2016 | 10.-11.03.2016 | 21.-22.04.2016 | 19.-20.05.2016

Kursgebühr
500,00 € Gesamtgebühr (125,00 € je Modul)
Verpflegungskosten 50,00 € pro Modul

Ausgebucht!

Fortbildung Kinderschutzfachkraft
Hannover
25.-26.08.2016 | 29.-30.09.2016 | 03.-04.11.2016 | 15.-16.12.2016

Kursgebühr
500,00 € Gesamtgebühr (125,00 € je Modul)
Verpflegungskosten 60,00 € pro Modul

Ausgebucht!

Fortbildung Kinderschutzfachkraft
Goslar
12.-13.09.2016 | 17.-18.10.2016 | 21.-22.11.2016 | 12.-13.12.2016

Kursgebühr
500,00 € Gesamtgebühr (125,00 € je Modul)
Verpflegungskosten 55,00 € pro Modul

Ausgebucht!

Aufbaukurs Fachberatung im Kinderschutz
Goslar
11.-12.02.2016 | 21.-22.04.2016 | 19.-20.05.2016 | 16.-17.06.2016

Kursgebühr
600,00 € Gesamtgebühr (150,00 € je Modul)
Verpflegungskosten 60,00 € pro Modul

Ausgebucht!

Aufbaukurs Fachberatung im Kinderschutz
Goslar
21.-22.04.2016 | 19.-20.05.2016 | 16.-17.06.2016 | 18.-19.08.2016 |

Kursgebühr
600,00 € Gesamtgebühr (150,00 € je Modul)
Verpflegungskosten 60,00 € pro Modul

Curriculum & Anmeldung Fachberatung im Kinderschutz, Goslar 2016

Aufbaukurs Fachberatung im Kinderschutz
Hannover
05.-06.09.2016 | 17.-18.10.2016 | 14.-15.11.2016 | 12.-13.12.2016

Kursgebühr
600,00 € Gesamtgebühr (150,00 € je Modul)
Verpflegungskosten 60,00 € pro Modul

Ausgebucht!

 < zurück