Kriminalstatistik 2008 – Zahl der Kindesmisshandlungen weiter gestiegen

(06.07.09) Die Zahl der registrierten Kindesmisshandlungen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Das teilten der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) und die Deutsche Kinderhilfe unter Berufung auf die aktuelle Polizeiliche Kriminal-
statistik mit.

Waren 2007 noch 3.906 Kinder als Opfer von Misshandlung gemeldet (davon 1.694 unter 6-Jährige), stieg die Zahl der Fälle 2008 auf 4.068 (davon 1.799 unter 6-Jährige). Dazu im Vergleich: 1998 waren es 2.411 (907 der unter 6-Jährigen).

Im Jahr 2005 waren noch 154 Kinder unter 14 Jahren Opfer versuchter bzw. vorsätzlicher Tötung (davon 76 unter 6 Jahren). Im Jahr 2008 waren dagegen 179 Kinder unter 14 Jahren Opfer versuchter bzw. vorsätzlicher Tötungsdelikte (davon 122 unter 6-Jährige).

Die Deutsche Kinderhilfe und der BDK kritisieren das Scheitern des Kinderschutz-
gesetzes. Sie fordern, die Rechte von Medizinern zu stärken, damit sie im Verdachtsfall Misshandlungen melden könnten, ohne wie bisher gegen die Schweigepflicht zu verstoßen. Außerdem müssten die rund 600 Jugendämter in Deutschland nach einheitlichen Qualitäts- und Diagnosestandards arbeiten, da sonst ein effektiver Kinderschutz verhindert werde.

 < zurück