Schule

Die Schule hat durch den Ausbau hin zu einem ganztägigen und multiprofessionellen Unterricht verstärkt Zugang zu ihren Schülerinnen und Schülern erhalten und damit gute Voraussetzungen, um schwierige Lern- und Lebenssituationen frühzeitig und differenziert zu erkennen und zu beurteilen. Gemeinsam mit den Eltern und Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe können und müssen notwendige Handlungsschritte eingeleitet werden. Verbindliche Handlungsabläufe und Kooperationsvereinbarungen sind hierbei hilfreich. Weiterhin kann der Einsatz von Schulsozialarbeit als Bindeglied zwischen Jugendhilfe und Schule wirken (vgl. Stuckstätte 2008). Da Schulgesetze Ländersache sind, heißt es z.B. in § 25 Abs. 3 des Nds. Schulgesetzes: "Schulen arbeiten mit den Trägern der öffentlichen und freien Jugendhilfe sowie anderen Stellen und öffentlichen Einrichtungen, deren Tätigkeit sich wesentlich auf die Lebenssituation junger Menschen auswirkt, im Rahmen ihrer Aufgaben zusammen".

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen