26. April 2010

Erste Sitzung des Runden Tisches gegen Kindesmissbrauch

Am 23. April in Berlin haben die rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Runden Tisches Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich" zum ersten Mal getagt.

Unter dem gemeinsamen Vorsitz der Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder, Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan wurde in der ersten Sitzung diskutiert, wie Opfern geholfen und wie Missbrauch in Institutionen und in der Familie verhindert werden kann.

Drei Arbeitsgruppen werden vom Runden Tisch eingesetzt:

  • Arbeitsgruppe "Prävention - Intervention - Information" unter dem Vorsitz von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder
  • Arbeitsgruppe "Durchsetzung staatlicher Strafanspruch - Rechtspolitische Folgerungen - Anerkennung des Leidens der Opfer sexuellen Missbrauchs in jeglicher Hinsicht" unter dem Vorsitz von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
  • Arbeitsgruppe zum Themenbereich Forschung und Lehre unter dem Vorsitz von Bundesbildungsministerin Annette Schavan

Am Runden Tisch nehmen Vertreterinnen und Vertreter aller gesellschaftlichen Gruppen teil, darunter zentrale Kinderschutzverbände, Opferberatungseinrichtungen, Familienverbände und die beiden großen christlichen Kirchen.

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen