IZT-Zukunftspreis geht an Berliner Patenschaftsprojekt für Kinder psychisch erkrankter Eltern

Über 100 Projekte haben sich für den internationalen Zukunftspreis des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) beworben. Eine unabhängige Jury vergab den Preis nun an das Kinderschutzangebot "Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern" des Berliner Jugendhilfeträgers Ambulante Sozialpädagogik Charlottenburg e.V. (AMSOC).

Das Berliner Modellprojekt vermittelt Kindern psychisch erkrankter, oft allein erziehender Eltern Patinnen und Paten. Diese stehen ihnen als verlässliche und berechenbare Bezugspersonen im Alltag zur Seite und nehmen die Kinder in Krisenzeiten oder aktuen Krankheitsphasen der Eltern bei sich auf. In der dreijährigen Modellphase hat das Projekt die Problematik betroffener Kinder in Berlin bekannter gemacht, Patinnen und Paten angeworben, Patenschaften vermittelt und fachlich begleitet.

Eine dauerhafte Finanzierung dieses präventiv ansetzenden Kinderschutzangebotes ist seit Abschluss der Modellphase im März 2008 allerdings noch ungeklärt.

 < zurück