Weiter zum Inhalt

HAIP startet Veranstaltungsreihe zum Thema Häusliche Gewalt | ab 12.05.2022 Hannover

Das Hannoversche Interventionsprogramm gegen Häusliche Gewalt (HAIP) veranstaltet 2022 eine After-Work-Reihe zum Thema "Häusliche Gewalt". In insgesamt fünf Veranstaltungen geht es u.a. um Themen wie Täter/innenarbeit, Häusliche Gewalt im Migrationskontext und Kinder und Jugendliche als (Mit-)Betroffene.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 16.30 bis 18.00 Uhr im Mosaiksaal des Neuen Rathauses statt und werden federführend von der Geschäftsstelle HAIP im Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover organisiert. Es referieren Expertinnen und Experten aus dem Netzwerk von HAIP, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen begeht.

"Leider ist Häusliche Gewalt - und in den letzten zwei Jahren der Corona-Pandemie mehr denn je - immer noch ein aktuelles Thema. Wir müssen es immer wieder in den Fokus rücken, um die Opfer zu schützen und die Täterinnen und Täter zur Verantwortung zu ziehen. HAIP hat hier für Hannover in 25 Jahren schon viel erreicht. Und wir werden uns weiter gemeinsam einsetzen für Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Die Veranstaltungsreihe soll hier einen vertiefenden Blick auf Situationen und Fragestellungen in Bezug auf Häusliche Gewalt richten und für das Thema sensibilisieren", sagte Friederike Kämpfe, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Hannover zum Start der Veranstaltungsreihe.

Weitere Fragen, die thematisiert werden, sind: Warum haben Betroffene von Häuslicher Gewalt es oftmals schwer, sich aus der Gewaltspirale zu lösen? Wie sind die Rollen/Aufgaben von Polizei oder Staatsanwaltschaft? Welche Möglichkeiten der außergerichtlichen Klärung gibt es?

Mit diesen Veranstaltungen unterstützt HAIP das Jahresmotto "Hannover ist stärker als Gewalt - für sichere Familien in unserer Stadt" des Kommunalen Präventionsrats (KPR) der Stadt Hannover. Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und der Vernetzungsstelle im Rahmen des CEDAW Projektes durchgeführt.

Los geht es am 12. Mai 2022 mit "Täter/innenarbeit ist aktiver Opferschutz". Die Plätze sind begrenzt. Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung wurde bis zum 11. Mai 2022 verlängert. Anmeldungen unter haip@hannover-stadt.de.

Alle Informationen und Termine finden Sie im Programmflyer
und bei unseren Fachveranstaltungen in der Kategorie "Häusliche Gewalt"

Quelle: Landeshauptstadt Hannover, 06.05.2022