Weiter zum Inhalt

Multiplikatorinnenschulung 2024/25: Kinder und Jugend­liche in Familien mit Partner­schafts­gewalt stärken

Ab sofort sind Anmeldungen zur kosten­losen Multi­pli­ka­tor:innen­schulung "Kinder und Jugend­liche in Familien mit Partner­schafts­gewalt für Lehr­kräfte und Fach­kräfte der So­zia­len Ar­beit in Nieder­sachsen 2024-2025" möglich. Durchgeführt wird die mehrteilige Fortbildung durch das Institut für Schule, Jugendhilfe und Familie e.V. in Kooperation mit Prof. Dr. Angelika Henschel. Anmeldefrist ist der 15. Juli 2024.

Das für drei Jahre (2024-2027) vom Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung geförderte Fortbildungsangebot wird mit insgesamt drei Multiplikatorinnen- und Multiplikatorenschulungen zu einer breiten Umsetzung von zahlreichen Sensibilisierungs­maßnahmen, Fortbildungen und Initiativen in sehr unterschiedlichen Regionen Niedersachsens beitragen.

Teilnehmen können Lehrkräfte und (sozial)pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten, Schulen, Frauenhäusern und Einrichtungen sowie Institutionen der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe. Sie erhalten ein fundiertes Wissen über die Zusammenhänge und Dynamiken von Partnerschaftsgewalt und deren Auswirkungen, um Signale und Anzeichen betroffener Kinder und Jugendlicher verstehen sowie durch unterstützende pädagogische Maßnahmen Entwicklungsrisiken entgegenwirken zu können. Pro Kurs werden in insgesamt 4 dreitägigen Seminarblöcken inklusive einer Abschlusstagung, Selbstlernzeiten und flankierenden Coachingangeboten die Teilnehmenden darin unterstützt, eigene Praxiselemente zu entwickeln. Diese können sie dann als in Form von Sensibilisierungsmaßnahmen, Beratungen, Schulungen oder ähnlichen Formaten an Lehr- und Fachkräfte aus Kita, Schule, freier und öffentliche Kinder- und Jugendhilfe oder Frauenhausarbeit vermitteln.

Die Teilnehmenden eignen sich hierfür im Rahmen der Fortbildung inhaltliche wie didaktisch-methodische Kenntnisse an, um die Praxiselemente zielgruppenspezifisch umsetzen zu können. Zwischen den Seminarblöcken können die Teilnehmenden für ihre Projektentwicklung Coachingtermine in Anspruch nehmen. Durch Praxisteams und kollegialen Austausch unterstützen und vernetzen sich die Teilnehmenden untereinander.

Das Schulungsangebot soll einen Beitrag dazu leisten, einerseits die Umsetzung der Istanbul Konvention zu befördern sowie andererseits (Frauen)Gewaltschutz und den institutionellen Kinderschutz zukünftig besser durch interprofessionelle und interinstitutionelle Präventions- und Interventionsmaßnahmen miteinander zu verbinden.

Durch die Förderung des Landes Niedersachsen ist die Fortbildung inklusive der Verpflegung und Übernachtung für die Teilnehmenden kostenlos. Lediglich die individuellen Kosten für An- und Abreise sind durch die Teilnehmenden oder die/den Arbeitgebenden zu begleichen. Aufgrund der niedersächsischen Finanzierung werden Teilnahmeinteressierte aus Niedersachsen vorrangig berücksichtig.

Termine und Orte:
14.-16.08.2024 Loccum | 20.-22.11.2024 Aurich | 22.-24.01.2025 Barendorf | 26.-28.03.2025 Hannover

Im Jahr 2025/2026 sowie 2026/2027 sind weitere Durchführungen des Angebots geplant. Interessensbekundungen für zeitnahe Termininfos dazu sind per E-Mail an birgit.schwarz@isjuf.de möglich.

Weitere Informationen zur Multiplikato­r:innen­schulung und Anmeldung unter isjuf.de/multiplikatorinnenschulung

Infoflyer zur Multiplikator:innenschulung