Informationen zur AWMF-Kinderschutzleitlinie

21. September 2017

Kinderschutz-Leitlinie_LogoFrauke Schwier, Fachärztin für Kinderchirurgie und wissenschaftliche Mitarbeiterin des S3+Leitlinienbüro Kinderschutz, informiert über die neue Kinderschutzleitlinie, die derzeit von der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) erarbeitet wird.

Ziel dieser Leitlinie ist es, die Versorgungssituation von misshandelten, missbrauchten und vernachlässigten Kindern zu verbessern und die Zusammenarbeit der Partner im Kinderschutz zu optimieren. Die neuen Empfehlungen sollen das Management der Schnittstellen beschreiben, die die Situationen im Leben eines Kindes von der Schwangerschaft bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erfassen. An der Erarbeitung sind 80 Fachgesellschaften und Organisationen aus den Bereichen Medizin, Jugendhilfe, Psychologie, Soziale Arbeit und Pädagogik beteiligt. Finanziert wird das Projekt durch das Bundesgesundheitsministerium.

Die Fertigstellung der Kinderschutzleitlinie ist für Ende 2017 geplant. Dann soll es eine Version sowohl für die Medizin, die Jugendhilfe als auch die Pädagogik geben.

Nachzulesen ist der Bericht im aktuellen Newsletter 3/2017 des Landesjugendamts auf www.soziales.niedersachsen.de

zurück

Mehr zum Thema

Die Website www.kinderschutzleitlinie.de informiert ausführlich über den Entwicklungsstand der neuen AWMF-Leitlinie.

Entwicklung einer Leitlinie Kinderschutz in der medizinischen Versorgung

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen