Rechtsgutachten

Umgang mit Wunsch nach Anonymität bei Meldung einer Kindes­wohl­gefährdung

Das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht (DIJuF) hat ein Rechtsgutachten zum Umgang mit Wunsch nach Anonymität bei Meldung einer Kindeswohlgefährdung erstellt. Frage war unter anderem, wie weit Personen durch den ASD geschützt werden können, die Informationen zu einer möglichen Kindeswohlgefährdung mitteilen, jedoch gegenüber Dritten (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft oder betroffene Familie) anonym bleiben möchten.

Das Rechtsgutachten 27.10.2010, J7230 LS bezieht sich auf §§ 63,64 ABs.2, § 65 SGB VIII, §§ 25, 69 Abs.1 Nr.2, § 73 SGB X.

zurück

Veröffentlicht wurde das Gutachten in der DIJuF-Fachzeitschrift Das Jugendamt, Heft 12/2010, S. 552ff. Das Einzelheft kann online bestellt werden bei m.oberlaender@dijuf.de (9,40 Euro / 4,60 Euro für Mitglieder des DIJuF, zzgl. Versand und MwSt).

Die Ausgabe steht als Leseprobe auf www.dijuf.de zur Verfügung.

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen