Gesundheitssystem

Ärztinnen/Ärzte

Handlungsempfehlungen in Kinderschutzfällen
2010, Braunschweig - Die Publikation für medizinische Fachleute führt Indikatoren für eine Kindeswohlgefährdung auf, gibt Entscheidungshilfen, wann gehandelt werden muss und nennt Ansprechpartnerinnen und -partner beim Fachbereich Kinder, Jugend und Familie rund um die Uhr. Außerdem enthält sie Dokumentationshilfen und Verweise auf gesetzliche Regelungen des Kinder- und des Datenschutzes. Die Handlungsempfehlungen sind Teil der Kooperationsvereinbarungen zwischen der Jugendhilfe der Stadt und nahezu allen Institutionen des Gesundheitswesens.

Leitlinien für (kinder-)ärztlichen Praxen und die Jugendhilfe
2010, Hannover - Die Leitlinien beschreiben ein strukturiertes Verfahren, das die Zusammenarbeit an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und (kinder-)ärztlicher Praxis in Verdachtsfällen regelt. Darüber hinaus beinhalten sie Arbeitshilfen zur Risikoeinschätzung, Dokumentationsbögen sowie eine Liste der Jugendämter in der Region Hannover. Hier finden Sie die Anlagen und Arbeitshilfen der Leitlinien für die Praxis als PC-taugliche Formulare:

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Klinikum Braunschweig / Kinderärztinnen und -ärzte
2008, Braunschweig - Der Kooperationsvertrag regelt verbindlich, welche Reaktionsketten bei Verdacht auf Misshandlung, Verwahrlosung oder sexuellem Missbrauch eines Kleinkindes ausgelöst werden sollen. > mehr

zurück zur Übersicht

Kliniken

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Kinderklinik Oldenburg
2011, Oldenburg - Die Kooperationserklärung zwischen Koordinierungszentrum Kinderschutz, Kinderklinik und Jugendamt des Landkreises Oldenburg legt ein klares Zeitfenster und Handlungsschritte bei der Abklärung eines Verdachts auf Vernachlässigung und Misshandlung fest. > mehr

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Kinderklinik Neustadt a. Rbge
2011, Hannover - Ein Musterablauf beschreibt die einzelnen Verfahrensschritte bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung, benennt die jeweiligen Ansprechpersonen und legt eine einzelfallunabhängige Zusammenarbeit fest. Mit Arbeits- und Dokumentationshilfen zur Risikoeinschätzung und zum Informationsaustausch der beteiligten Fachkräfte.

Kooperationsvereinbarungen Jugendamt / Kinderkrankenhaus auf der Bult
2010, Hannover - Die Verträge regeln verbindlich die Vorgehensweise bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung. Zielgruppe sind Kinder bis 18 Jahre mit besonderem Fokus auf der Altersgruppe der unter 3-Jährigen.

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Frauenklinik (4 MB)
2009, Braunschweig

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Unfallchirurgie (4 MB)
2009, Braunschweig

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Klinikum Braunschweig / Kinderärztinnen und -ärzte
2008, Braunschweig - Der Kooperationsvertrag regelt verbindlich, welche Reaktionsketten bei Verdacht auf Misshandlung, Verwahrlosung oder sexuellem Missbrauch eines Kleinkindes ausgelöst werden sollen. > mehr

zurück zur Übersicht

Hebammen

Leitlinien für freiberufliche Hebammen und die Jugendhilfe
2010, Hannover - Leitlinien mit Anlagen und Arbeitshilfen für die Hebammen-Praxis. Alle weiteren Anlagen und Arbeitshilfen für die Praxis entsprechen den oben gelisteten PC-tauglichen Formularen für die kinderärztlichen Praxen.

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Hebammen (4 MB)
2009, Braunschweig - Verlässliche Vereinbarungen zum Kinderschutz mit den Funktionsträgern von Geburtskliniken, Unfallchirurgie, Hebammen und Frühförderung. > mehr

zurück zur Übersicht

Gesundheitsdienst

Leitlinien zur regionsweiten Zusammenarbeit Jugendhilfe / Sozialpsychiatrischer Dienst
2011, Hannover - Die Leitlinien für ein regionsweites Kooperationsmodell definieren die Schnittstellenzwischen KSD, ASD und SpDi, die Benennung der jeweiligen Aufgaben sowohl in Verdachtsfällen als auch in Fällen mit Unterstützungsbedarf, die Klärung der Fallzuständigkeit und die Grenzen der Kooperation. Darüber hinaus geben die Leitlinien eine Orientierung für die fallunabhängige Zusammenarbeit. > mehr

Kooperationsvertrag Jugendamt / öffentlicher Gesundheitsdienst
2009, Hannover - Die Verträge regeln verbindlich die Vorgehensweise bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung. Zielgruppe sind die 0- bis 6-Jährigen mit besonderem Fokus auf der Altersgruppe der unter 3-Jährigen. An der Kooperation mit dem Jugendamt beteiligen sich die Teams Sozialmedizin / Behindertenberatung und Sozialpädiatrie / Jugendmedizin sowie der Allgemeine bzw. Kommunale Sozialen Dienst. > mehr

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Gesundheitsamt
2009, Braunschweig

zurück zur Übersicht

Sonstige

Kooperationsvereinbarung Jugendamt / Frühförderung (4 MB)
2009, Braunschweig

zurück zur Übersicht

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen