Urteil im Lügde-Prozess verkündet

11. September 2019

Das Landgericht Detmold hat am 5. September 2019 die Urteile im Prozess um die langjährige schwere sexuelle Gewalt gegen Kinder auf einem Campingplatz in Lügde verkündet. Die Angeklagten wurden zu einer Freiheitsstrafe von 13 bzw. 12 Jahren und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Auf dem Campingplatz im lippischen Lügde hatten die beiden jahrelang und hundertfach insgesamt 32 Kinder sexuell missbraucht. Andreas V. wurden insgesamt rund 290 Missbrauchstaten zur Last gelegt. Mario S. hatte sich in rund 160 Fällen an Mädchen und Jungen vergangen.

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen