Kriminal­statistik 2016: Zahlen zu kind­lichen Gewalt­opfern

Deutsche-Kinderhilfe_LogoDie Zahlen von Gewalt gegen Kinder sind trotz aller intensiven Bemühungen auch im Jahr 2016 erneut angestiegen. Am 13. Juli 2017 haben das Bundeskriminalamt und die Deutsche Kinderhilfe die Zahlen kindlicher Gewaltopfer nach der Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2016 gemeinsam vorgestellt.

Laut Kriminalstatistik ist die seit 2013 rückläufige Anzahl der Fälle bei "sexueller Missbrauch von Kindern" (§§ 176, 176a, 176b StGB) im aktuellen Berichtsjahr leicht gestiegen (+1,8 Prozent auf 12.019 Fälle). In diesem Deliktsbereich muss nach wie vor von einem hohen Dunkelfeld ausgegangen werden.

Weiterhin ist 2016, wie auch im Vorjahr, eine Abnahme bei der "Verbreitung pornografischer Schriften (Erzeugnisse)" zu registrieren (-11,2 Prozent auf 8.917 Fälle). Die Aufklärungsquote in diesem Bereich ist um 0,3 Prozentpunkte gesunken und liegt nun bei 85,3 Prozent. Bei "Verbreitung, Erwerb, Besitz und Herstellung kinderpornographischer Schriften gemäß § 184b StGB" wurden 5.687 Fälle, bei "Verbreitung, Erwerb, Besitz und Herstellung jugendpornographischer Schriften gemäß § 184c StGB" wurden 1.056 Fälle registriert.

Zahlen, Fakten und Statements der Podiumsteilnehmer der gemeinsamen Pressekonferenz von Deutscher Kinderhilfe und Bundeskriminalamt sind in der elektronischen Pressemappe unter www.kindervertreter.de nachzulesen.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 steht auf der Website des Bundesinnenministeriums als Download zur Verfügung.

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen