Rückblick: Fachtag Präventionsketten Region Hannover

16. November 2020

Alle Kinder sollen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft gut aufwachsen und ihre Bildungs- und Teilhabechancen gefördert werden. Dieses Ziel verfolgt die Region Hannover, auch durch den Ansatz von Präventionsketten. Über drei Jahre führte der Fachbereich Jugend der Region Hannover gemeinsam mit den Städten Barsinghausen, Garbsen und Seelze das Modellprojekt Präventionsketten im Rahmen des Programms "Präventionsketten in Niedersachsen" der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen durch. Am 2. November 2020 wurden die Ergebnisse der dreijährigen Arbeit bei dem jährlichen Fachtag des Koordinierungszentrums Frühe Hilfen – Frühe Chancen der Region Hannover vorgestellt.

Eine Vielzahl an Referentinnen und Referenten blickte auf bereits durchgeführte Projekte zurück, berichtete über den gegenwärtigen Stand und zeigte neue Wege für die Zukunft auf. Nachdem der Fachtag im März aufgrund der Corona-Pandemie bereits verschoben werden musste, war für Anfang November ursprünglich eine Hybridveranstaltung geplant. Aufgrund der erneut sehr hohen Infektionszahlen wurde der Fachtag schließlich digital durchgeführt.

Etwa 80 Fachkräfte informierten sich über Strategie- und Strukturentwicklungen in der Region Hannover und lernten Arbeitshilfen zur Kooperationsqualität im Sozialraum sowie ANNE, die Angebots- und Netzwerkliste, kennen. Außerdem wurden Präventionsangebote der Region vorgestellt, unter anderem die neu entwickelte 4. Klasse Untersuchung durch die Sozialpädiatrie.

Die beteiligten Städte Barsinghausen, Garbsen und Seelze stellten ihre kommunalen Umsetzungen der Präventionsketten vor und gaben Hinweise über die Einbeziehung der Lokalpolitik, den Ausbau eines Fachkräftenetzwerkes und zeigten auf, dass Präventionsketten bei Familien und Kindern positive Auswirkungen haben. In der Podiumsdiskussion waren sich Stadträte, Programmleitung und Fachbereichsleitung einig: Es geht nur in einer Verantwortungsgemeinschaft von Region Hannover und den Städten und Gemeinden. Die Präventionsketten sind ein langer Prozess, ermöglichen letztlich aber einen Qualitätssprung und helfen dabei, Kindern gute Chancen für ein Aufwachsen in Wohlergehen zu ermöglichen.

zurück

Quelle: Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen der Region Hannover

Mehr zum Thema

 

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen