Kinderschutz-Zentrum Osnabrück mit Landesförderung

14. Mai 2018

Seit Januar 2018 wird das Kinderschutz-Zentrum Osnabrück durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Fachberatung, Vernetzung, Fortbildung
Damit kann das Kinderschutz-Zentrum sein bestehendes Angebotsspektrum regional und überregional um Fachberatung, Vernetzung, Fort- und Weiterbildung ausweiten. Dafür sollen zunächst die Bedarfe, ebenso wie schon bestehende Angebote, ermittelt und die Vernetzung mit den überregionalen Anbietern vorangetrieben werden.

Kinderschutz im ländlichen Raum
Ziel ist es, neben der Entwicklung und Erprobung spezifischer Konzepte, die Versorgungssituationen im ländlichen Raum weiter zu entwickeln und den vor Ort tätigen Fachkräften im Kinderschutz Beratungs- und Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Aufgrund langjähriger Erfahrungen werden zunächst folgende Themenschwerpunkte fokussiert:

  • Kindliche Sexualität
  • Sexuell grenzverletzende Kinder und Jugendliche
  • Kinder psychisch kranker Eltern
  • Psychisch belastete Kinder und Jugendliche
  • Gewalt in Familien
  • Sexuelle Gewalt an Kindern

Neben diesen sollen auch weitere Fragen im Kontext Flucht und Migration wie auch unter Aspekten der Inklusion Berücksichtigung finden.

Von der Beratungsstelle zum Kinderschutz-Zentrum - Interview mit Anell Havekost

Kinderschutz-Zentrum-Osnabrück_Anell-HavekostDie Online-Redaktion hat Anell Havekost (Foto), Leiterin des Kinderschutz-Zentrums Osnabrück, zur Entwicklung der Einrichtung befragt:

Frau Havekost, das Kinderschutz-Zentrum Osnabrück wird seit diesem Jahr, ebenso wie das Kinderschutz-Zentrum Nordostniedersachsen, vom Land gefördert. Letzteres wird vollkommen neu aufgebaut - Ihre Einrichtung gibt es schon eine ganze Weile...

Der Orts- und Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbundes in Osnabrück wurde im November 2014 als 28. Mitglied in die BAG der Kinderschutz-Zentren aufgenommen. Das entsprach einem lang gehegten Wunsch des Vereins. Fast gleichzeitig erfolgte zum Januar 2015 erstmals nach fast 30 Jahren ein Wechsel der fachlichen Leitung des "neuen Kinderschutz-Zentrums" mit seinen verschiedenen Angeboten, die die Beratungsstelle gegen Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern, das Angebot für Kinder psychisch kranker Eltern und die Frühen Hilfen umfassen. Für die "Osnabrücker" waren das bedeutsame Ereignisse und Entwicklungsschritte, die mit vielfältigen Veränderungen nach innen und nach außen einhergingen.

Was bedeutet die Landesförderung für die Entwicklung Ihrer Einrichtung?

Durch die Förderung des Landesministeriums können nun die nächsten Entwicklungsschritte unternommen werden, um auch über die Stadt und den Landkreis hinaus im südlichen Weser-Ems-Gebiet Beratungs- und Fortbildungsangebote für Fachkräfte anzubieten und damit zur Vernetzung in diesen ländlichen Regionen beizutragen. Bereits vorhandene Kooperationsflächen mit den anderen Kinderschutz-Zentren in Niedersachsen sind uns dabei als erfahrene Ansprechpartner hilfreich und es liegt im wechselseitigen Interesse, auch diese Form der Vernetzung weiter auszubauen.

Kinderschutz-Zentrum-Osnabrück_Esther-de-VriesUnser Team kann auf eine langjährige Fachpraxis in den verschiedenen Angeboten zurückgreifen und ich freue mich sehr, dass unsere Kollegin Esther de Vries (Foto) in das neue Projekt mit einsteigt und ihre umfangreichen Erfahrungen aus der Beratungsstelle wie aus bisherigen Fortbildungs-Veranstaltungen mit einbringt.

Apropos Fortbildungsangebote...

In 2018 wurden bereits sechs regionale Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt, sowohl in den Räumen des Kinderschutz-Zentrums als auch in den anfragenden Einrichtungen. Insgesamt wurden damit 111 Fachkräfte aus der Region erreicht – Erzieherinnen, Lehrerinnen, Sozialarbeiterinnen, Pädagoginnen, Ehrenamtliche. Weitere Angebote sind für die zweite Jahreshälfte geplant. Außerdem ist für Ende März 2019 ein Fachtag in Osnabrück zu aktuellen Kinderschutzthemen vorgesehen.

zurück

Kontakt

Kinderschutz-Zentrum Osnabrück
Deutscher Kinderschutzbund Osnabrück e.V.
Goethering 3-5
49074 Osnabrück
T (0541) 330 36 10
info@kinderschutzbund-osnabrueck.de
www.kinderschutzbund-osnabrueck.de
Flyer zu den Angeboten

Außenstelle Bramsche
Heinrich-Beerbohm-Platz 2
donnerstags 15 bis 17 Uhr
T (05461) 832 10

Außenstelle Dissen
Südstr. 1b
dienstags 13 bis 15 Uhr
T (05421) 713 77 66

Mehr zum Thema

Neues Kinderschutz-Zentrum Nordostniedersachsen

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen