Frühkindliche Regulations­störungen – Handlungs­empfehlungen für die Begleitung und Beratung betroffener Familien im Rahmen der Frühen Hilfen

8. April 2021

Logo der Stiftung Eine Chance für KinderDie Stiftung Eine Chance für Kinder hat Band 23 ihrer Schriftenreihe veröffentlicht: "Frühkindliche Regulationsstörungen – Handlungsempfehlungen für die Begleitung und Beratung betroffener Familien im Rahmen der Frühen Hilfen".

Die Broschüre macht am Beispiel der Themenschwerpunkte "Schreibabys" sowie "Schlafstörungen" die Entstehung bzw. bio-psycho-sozialen Zusammenhänge von Regulationsstörungen im Wesentlichen kurz verständlich und bietet praktische Handlungsempfehlungen zu den Problematiken.

Die Autorin, Beate Döbel, ist Systemische Therapeutin und Beraterin (SG), Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG), Integrative Eltern-Säuglings-/Kleinkind-Beraterin (IESK-B) und Kinderkrankenschwester und hat für die Stiftung als Referentin Fortbildungen für Fachkräfte Frühe Hilfen durchgeführt.

zurück

Die Broschüre steht als Download auf der Website der Stiftung zur Verfügung. Sie kann außerdem bei der Stiftung bestellt werden – für Fachkräfte Frühe Hilfen ist sie kostenlos, für andere Fachkräfte werden die Druckkosten in Höhe von 3,00 Euro pro Broschüre in Rechnung gestellt.

Mehr zum Thema

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen