Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Städten und Gemeinden in Niedersachsen

30. Oktober 2018

Engagierte Jugendliche aus siebzehn Kommunen haben sich zum diesjährigen Landestreffen der kommunalen Kinder- und Jugendparlamente in Niedersachsen in Langenhagen getroffen. Vom 20. bis 21. Oktober hatten sie die Möglichkeit, sich in Workshops, moderierten Gesprächsrunden und im Plenum auszutauschen und Neues zu lernen. In einer abschließenden Podiumsdiskussion haben sie mit Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer, Anja Piel (MdL BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN) und Prof. Waldemar Stange (Leuphana Universität Lüneburg) rund um das Thema "Kinder- und Jugendbeteiligung" diskutiert.

Die Veranstaltung findet seit 2016 einmal im Jahr im Rahmen des Projektes "StimmRecht! Kinder- und Jugendbeteiligung in Städten und Gemeinden in Niedersachsen" statt, das der Kinderschutzbund Niedersachsen mit Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung durchführt. StimmRecht! steht dafür, dass Kinder- und Jugendpolitik nicht nur im Sinne einer anwaltschaftlichen Lobbyfunktion von Erwachsenen "für Kinder und Jugendliche" praktiziert wird, sondern dass diese aktiv und demokratisch in ihrer Kommune mitwirken und Einfluss nehmen können.

Landestreffen-kommunale-Kinder-und-Jugendparlamente_2018_DKSB-Nds

Foto: Deutscher Kinderschutzbund, Landesverband Niedersachsen e.V.

zurück

Mehr Informationen auf www.stimmrecht-niedersachsen.de

Quelle: Deutscher Kinderschutzbund, Landesverband Niedersachsen e.V.

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen