Hilfe bei akuter Gefahr für Kinder

Kinderschutz geht alle an! Haben Sie Hinweise, dass ein Kind möglicherweise vernachlässigt, misshandelt oder missbraucht wird? Sind Sie schwanger und sehen sich nicht in der Lage, das Neugeborene zu behalten? Sie haben etwas beobachtet, sind sich aber nicht sicher? Hier finden Sie die wichtigsten Kontakte, an die Sie sich wenden können:

Jugendämter in Niedersachsen

Die Jugendämter helfen, beraten und unterstützen, wenn Kinder in Gefahr sind. Unter www.agjae.de finden Sie eine Liste mit Kontaktadressen der Jugendämter in Niedersachsen und Bremen. Außerhalb der normalen Geschäftszeiten sind Kinder- und Jugendnotdienste eingerichtet – rund um die Uhr. Sollten Sie niemanden beim Jugendamt erreichen, können Sie auch die Polizei verständigen. Der Notruf 110 ist immer kostenlos, auch über Handy.

Hilfe für Schwangere und Mütter in Not

Notruf-Mirjam_LogoT (0800) 60 500 40 Hannover
T (0800) 60 500 30 Göttingen
T (0800) 60 500 50 Bremen/Weser-Ems


Für den Raum Hannover, Göttingen und seit August 2016 auch für die Region Bremen/Weser-Ems bietet das Hilfsnetzwerk "Notruf Mirjam" ein Notruftelefon für Schwangere und Mütter in verzweifelter Situation. Die kostenlose, anonyme Hotline ist rund um die Uhr besetzt. Das Notrufteam führt eine Erstberatung durch und vermittelt Sie an Einrichtungen, die als Hilfe für Sie infrage kommen. Weitere Informationen unter www.notruf-mirjam.de

Schwangerschaftsberatung / Schwangerschaftskonfliktberatung

Eine ungewollte Schwangerschaft stellt Frauen und Paare vor große Probleme. Informationen über finanzielle und andere Hilfsmöglichkeiten erhalten Ratsuchende bei anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen. Außerdem werden sie dort über alle rechtlichen, medizinischen, körperlichen und seelischen Aspekte eines Schwangerschaftsabbruchs aufgeklärt und bei der Entscheidungsfindung unterstützt. Hier finden Sie eine Übersicht mit Kontaktadressen anerkannter Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen in Niedersachsen sowie einen Ratgeber für Frauen bei ungewollter Schwangerschaft

Vertrauliche Geburt

Anonymes Hilfetelefon als erste Anlaufstelle
Hilfetelefon-vertrauliche-Geburt_LogoDas Hilfetelefon "Schwangere in Not - anonym und sicher" ist unter der kostenlosen, anonymen Hotline (0800) 40 40 020 rund um die Uhr erreichbar. Schwangere Frauen erhalten dort eine qualifizierte Erstberatung und auf Wunsch eine Vermittlung an Beratungsstellen vor Ort. Die Beratung wird mehrsprachig angeboten.

Online-Beratung per E-Mail und Einzel-Chat
Geburt-vertraulich_LogoUnter www.geburt-vertraulich.de stehen außerdem wichtige Informationen zum Verfahren der vertraulichen Geburt, zu weiteren Hilfsangeboten und zum Hilfetelefon zur Verfügung. Über eine Suchfunktion nach Ort oder Postleitzahl können Schwangerschaftsberatungsstellen vor Ort einfach und schnell gefunden werden. Zusätzlich gibt es eine Online-Beratung: Schwangere Frauen können per E-Mail und im Einzel-Chat von speziell geschulten Fachkräften eine Erstberatung erhalten. Bei Bedarf wird an eine qualifizierte Beratungsstelle vermittelt. Barrierefrei und mehrsprachig - es gilt der gleiche Standard wie bei der telefonischen Beratung. Die Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.

Babykörbchen

In Niedersachsen gibt es an fünf Standorten Babykörbchen. Dort können Frauen, die sich nicht in der Lage sehen, das Neugeborene zu behalten, ihr Kind anonym abgeben.

Braunschweig
Babykörbchen im Marienstift
Frauenklinik Nordseite
Helmstedter Str. 35
38102 Braunschweig
T (0531) 701 13 04
www.marienstift-braunschweig.de

Hannover
Babykörbchen - Notruf Mirjam
am Friederikenstift (Frauenklinik)
Humboldtstr. 5 (Rückseite des Hauses Calenbergerstraße 40)
30169 Hannover
Standortbeschreibung
T (0800) 605 00 40
www.notruf-mirjam.de

Nordhorn
Babykörbchen am Haus des Sozialdienstes der katholischen Frauen (SKF)
Bentheimer Str. 33
48529 Nordhorn
T (05921) 858 70
www.skf-nordhorn.de

Osnabrück
Babyklappe am Kinderheim St. Johann
Johannisstraße 39 bis 40
49074 Osnabrück
T (0541) 33 87 70
www.skf-os.de

Rotenburg (Wümme)
Babykörbchen am Diakoniekrankenhaus

Elise-Averdieck-Str. 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (0800) 111 0 111

Schütteln ist lebensgefährlich! Beratung und Hilfe für Eltern mit Schreibabys

Einige Babys schreien viel und manchmal sehr lange. Sie haben bereits alles versucht: Ihr Baby ist gewickelt, gefüttert, wird von Ihnen herumgetragen oder sanft gewiegt und will dennoch nicht aufhören zu schreien? Auch wenn Sie erschöpft oder entnervt sind und nicht mehr weiter wissen - bleiben Sie geduldig! Schütteln Sie niemals Ihr Baby, denn Schütteln ist lebensgefährlich! Erste Tipps zur Hilfe gibt es auf www.schuetteln-ist-lebensgefaehrlich.de. Dort finden Sie auch Beratungsmöglichkeiten zum Thema Schreibabys.

Nummer gegen Kummer

Anonym und kostenfrei von Festnetz und Handy

T (0800) 111 0 550 Elterntelefon
montags bis freitags 9 bis 17 Uhr
dienstags und donnerstags zusätzlich bis 19 Uhr

Nummer gegen Kummer_ElterntelefonWenn Sie sich in Ihrem Familienalltag überfordert oder in einer Erziehungsfrage hilflos fühlen, können Sie sich an das Elterntelefon wenden. Unter T (0800) 111 0 550 bietet der Verein Nummer gegen Kummer ein kostenloses und anonymes Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot. Dabei wird auch an Fachkräfte in Beratungsstellen zu einer persönlichen Beratung weitervermittelt.

T (0800) 111 0 333 und T 116 111 Kinder- und Jugendtelefon
montags bis samstags 14 bis 20 Uhr
montags, mittwochs und donnerstags zusätzlich 10 bis 12 Uhr

Nummer-gegen-Kummer-Kindertelefon-europaweit_LogoKinder und Jugendliche, die nicht mehr weiter wissen, können unter T (0800) 111 0 333 und unter T 116 111 (von überall in Europa) beim Kinder- und Jugendtelefon anrufen. Dort sitzen erwachsene oder jugendliche Beraterinnen und Berater am Telefon und haben Zeit für Euer Problem. Außerdem könnt Ihr Euch auf www.nummergegenkummer.de auch online beraten lassen.

Hilfe für Kinder aus Suchtfamilien

NACOA_Logowww.nacoa.de Die Website bietet Infos zu den Themen Suchterkrankungen - jeweils für Kinder, Jugendliche, Erwachsene Kinder, Eltern sowie Profis aus Schulen und Jugendämtern. Jeden Dienstag gibt es einen betreuten Themenchat für Jugendliche, die mit alkohol-, drogen- oder medikamentenabhängigen Eltern zusammen leben. Außerdem steht für alle, die Beratungsbedarf zum Thema Kinder aus suchtbelasteten Familien haben, jeden Montag von 10 bis 11 Uhr und von 20 bis 21 Uhr das kostenlose NACOA-Beratungstelefon T (030) 35 12 24 29 sowie eine E-Mail-Beratung zur Verfügung.

T (030) 35 12 24 29
montags 10 bis 11 Uhr und 20 bis 21 Uhr

Kidkit: Online-Hilfe für Kinder und Jugendliche bei Sucht, Gewalt oder psychischer Erkrankung der Eltern

KidKit_Logowww.kidkit.de Die Website bietet Infos zu den Themen Sucht, Gewalt und psychische Erkrankungen. Hier können sich Kindern und Jugendliche kostenfrei und anonym Hilfe holen und bei Bedarf an örtliche Institutionen weitervermitteln lassen. Eine Antwort in 48 Stunden wird garantiert. Zudem besteht in einem Forum die Möglichkeit, sich mit anderen Kindern und Jugendlichen auszutauschen sowie an einem moderierten Themenchat teilzunehmen.

Rotes Telefon im Landkreis Gifhorn

Im Landkreis Gifhorn gibt es eine Kinderschutz-Hotline für alle, die sich Sorgen um ein Kind in der Nachbarschaft oder Schule machen. Pädagogische Fachkräfte stehen als unbürokratische Ansprechstelle zur Verfügung.

T (05371) 93 81 888
täglich von 17 bis 21 Uhr

Kinderschutz-Zentren

Die Kinderschutz-Zentren kümmern sich um Schutz und Wohl von Mädchen und Jungen, die von Gewalt betroffen sind. Kinder, Jugendliche und Eltern können sich dorthin wenden, wenn sie Rat und Hilfe brauchen, ebenso wie Fachkräfte aus Kitas und Schulen.

Kinderschutz-Zentrum Hannover
Escherstraße 23
30159 Hannover
T (0511) 374 34 78
info@ksz-hannover.de
www.ksz-hannover.de

Kinderschutz-Zentrum Oldenburg
Friederikenstraße 3
26135 Oldenburg
T (0441) 177 88
info@kinderschutz-ol.de
www.kinderschutz-ol.de

Kinderschutz-Zentrum Osnabrück
Deutscher Kinderschutzbund-Osnabrück e.V.
Goethering 3-5
49074 Osnabrück
T (0541) 33 03 6 0
info@kinderschutzbund-osnabrueck.de
www.kinderschutzbund-osnabrueck.de

Notruf Genitalverstümmelung

Anonym, Festnetz 9 Ct./Minute, Mobilfunk max. 42 Ct./Min.

T (01803) 76 73 46
montags bis donnerstags 10 bis 13 Uhr
freitags 12 bis 19 Uhr
info@taskforcefgm.de
www.sosfgm.org

Logo-Notruf-GenitalverstümmelungAuch in Deutschland sind Mädchen von Genital-verstümmelung bedroht. Betroffene Frauen und Mädchen, aber auch Bürgerinnen und Bürger, die konkrete Hinweise zur Gefährdung eines Mädchens haben, können sich an den Notruf der Initiative SOS FGM wenden. Dort finden sie unbürokratisch und anonym Rat und Zugang zu medizinischer, psychologischer und sozialer Hilfe bzw. juristischen Beistand.

Online-Suche für Familien- und Erziehungsberatungsstellen

Im "Beratungsführer online" der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.V auf www.dajeb.de finden Sie über 11.700 Beratungsstellen. Die Suche, auch nach bundesweiten Internet- und Telefondiensten, ist unkompliziert.

Beratungsstellen zu Gewalt gegen Kinder

Diese Einrichtungen bieten Krisenintervention und Beratung für betroffene Kinder, Jugendliche, Eltern und Erwachsene, die in ihrer Kindheit sexuelle Gewalt erlebt haben. In unserer Adressdatenbank finden Sie alle entsprechenden Angebote in Niedersachsen. Kombinieren Sie die Suche nach Einrichtungen vor Ort mit der Kategorie "Beratungsstelle Gewalt gegen Kinder".

Adressdatenbank

Gewaltberatungseinrichtungen für Mädchen

In unserer Adressdatenbank finden Sie Kontaktadressen von Mädchenhäusern und Beratungsstellen zum Thema (sexualisierte) Gewalt gegen Mädchen. Die Einrichtungen bieten psychosoziale Beratung und praktische Unterstützung für Mädchen und Frauen an. Kombinieren Sie die Suche nach Angeboten vor Ort mit der Kategorie "Beratungsstelle Gewalt gegen Mädchen".

Adressdatenbank

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen