Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Stiftung Eine Chance für Kinder: Optimierung der Quali­fizie­rung der Gesund­heits­fach­kräfte in den Frühen Hilfen

9. Januar 2017

Logo der Stiftung Eine Chance für KinderDie Stiftung Eine Chance für Kinder hat Band 13 ihrer Schriftenreihe veröffentlicht. Darin geht es um wichtige formale und rechtliche Rahmenbedingungen bei der Qualifizierung von Gesundheitsfachkräften (Familienhebammen und Familien-Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerinnen) in den Frühen Hilfen für die großen fachlichen Anforderungen in der Praxis.

Seit mehreren Jahren werden Qualifikationen für Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen von verschiedenen Institutionen angeboten und durchgeführt. Im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen hatten sich die zuständigen Vertreter der deutschen Bundesländer auf "Mindestanforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und FGKiKP" verständigt. Die darin enthaltenen Vorgaben gehen aus Sicht der Stiftung eine Chance für Kinder nicht ausreichend auf eine unerlässliche Qualitätssicherung für die neuen Aufgaben und Herausforderungen von Famheb und FGKiKP ein.

Band 13 der Schriftenreihe versucht deshalb, die Notwendigkeit von formalen und rechtlichen Rahmenbedingungen von möglichst guten Qualifizierungsmaßnahmen für die Fachkräfte Frühe Hilfen deutlich zu machen. Dazu erfolgt zuerst ein kurzer Überblick über die Entstehung der Frühen Hilfen, um anschließend auf die bestehenden Qualifizierungen und die sich aufgrund einer Qualitätssicherung erforderlichen Maßnahmen eingehen zu können.
 

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen