Studie

Kindesschutzsysteme: Ein inter­nationaler Vergleich der Good Practice aus fünf Ländern

Eine international angelegte Schweizer Studie vergleicht die Kindesschutzsysteme aus fünf Ländern (Australien, Deutschland, Finnland, Schweden und Vereinigtes Königreich). Die Best Practice Untersuchung dient als Grundlage für wissen-schaftlich fundierte Empfehlungen zur Verbesserung des Kindesschutzes in der Schweiz.

Die länderübergreifenden Untersuchungen und daraus abgeleiteten Empfehlungen entstanden im Auftrag des neu gegründeten Schweizerischen Fonds für Kinderschutzprojekte. Ziel war es zum einen, den aktuellen Stand der Bereitstellung von wirksamen Kindesschutzsystemen in verschiedenen Ländern zu analysieren. Zum anderen sollte gute Praxis auf internationaler Ebene verglichen und hinsichtlich der Anwendung in der Schweiz untersucht werden. Dazu haben Expertinnen und Experten aus Großbritannien, Australien, Finnland, Schweden und Deutschland das Kinderschutzsystem des jeweiligen Landes dargestellt (für Deutschland: Heinz Kindler, DJI).

Die Studie untersucht die Hauptanreize zur Entwicklung von Kindesschutzsystemen und geht auf folgende Punkte ein: Prävalenz und Auswirkungen von Kindesmisshandlung (wissenschaftlicher Imperativ), die Notwendigkeit, in Kinder zu investieren (wirtschaftlicher Imperativ), Kinderrechte (rechtlicher Imperativ), Ländervergleich von Kindeswohl (moralischer Imperativ). Außerdem zeigt die Untersuchung den Interventions- und Präventionsgedanken moderner Kinderschutzsysteme auf.

In einem zweiten Schritt wurden die Ergebnisse mit einer interdisziplinären Schweizer Expertengruppe hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit in der Schweiz untersucht. Als Ergebnis dieser Analyse werden 14 Empfehlungen für ein Kinderschutzsystem in der Schweiz ausgesprochen, die quasi ein Best Off darstellen. Die Empfehlungen beziehen sich auf nationale und auf kantonale Maßnahmen, außerdem auf die Bildungsebene, die Familienpartizipation und die Methodik angewandter Präventions- und Interventionsmaßnahmen. Dabei zielen sie sowohl auf eine Notfallintervention als auch auf Präventivmaßnahmen ab.

zurück

Schweizerischer Fonds für Kinderschutzprojekte (Hrsg.):
Kindesschutzsysteme:
Ein internationaler Vergleich der "Good Practice" aus fünf Ländern (Australien, Deutschland, Finnland, Schweden und Vereinigtes Königreich) mit Schlussfolgerungen für die Schweiz.
Zürich, 2012
295 Seiten

Die Studie sowie eine Zusammenfassung stehen als Downloads unter www.kinderschutzfonds.ch zur Verfügung.

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen