Niedersächsische Fortbildungs­offensive Kinderschutz 2019: Anmeldungen jetzt möglich!

6. Mai 2019

Fortbildungsoffensive-Kinderschutz-Niedersachsen_LogoBereits seit 2008 arbeiten die Kinderschutz-Zentren Hannover und Oldenburg in der Entwicklung und Durchführung der Fortbildungsoffensive Kinderschutz des Landes Niedersachsen zusammen. In 2019 geht es bei den Fachtagen für Kinderschutzfachkräfte und fallführende Mitarbeitende der öffentlichen und freien Jugendhilfe um das Thema Vernachlässigung.

Vernachlässigung ist laut Jugendhilfe-Statistik die häufigste Form der Kindeswohlgefährdung. Dennoch dauert es mitunter Jahre bis vernachlässigte Kinder Hilfe erhalten. Zum einen sind Anzeichen von Vernachlässigung oft nicht so schnell sichtbar, zum anderen werden besonders Anzeichen von emotionaler Vernachlässigung in ihren Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern unterschätzt. Betroffene Kinder äußern dann zu späteren Zeitpunkten, dass sie sich nie gesehen fühlten und unter großer Einsamkeit litten. Selbst wenn die Anhaltspunkte frühzeitig wahrgenommen werden, kann sich eine nächste Schwierigkeit im Zugang zu Familien ergeben.

Forschungsergebnisse belegen, dass Vernachlässigung im Grunde eine emotionale Beziehungsstörung ist und sich oft als mehrgenerationales Phänomen erweist. Eltern, die ihre Kinder vernachlässigen, haben dies häufig selbst erlebt und somit wenig Gespür dafür, dass ihr Handeln für die kindliche Entwicklung schädlich ist. Fachkräfte erleben diese Familien als "Fass ohne Boden". Resignation in der Hilfe kann die Folge sein.

In der Veranstaltungsreihe werden die verschiedenen Aspekte der Vernachlässigung beleuchtet. Der Umgang mit Abwehr der Familien sowie Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomene der Fachkräfte werden besprochen und Hilfezugänge diskutiert. Neben der theoretischen Beschäftigung mit dem Thema Vernachlässigung, werden praktische Übungen und Raum zur Diskussion eigener Anliegen angeboten.

Regionale Auftaktveranstaltungen und Vertiefungsseminare
Die Fortbildungsoffensive startet mit vier eintägigen Fachtagen zum Thema "Vernachlässigung - eine professionelle Herausforderung" in Oldenburg, Hannover (Juni), Osnabrück und Stade (August).

Im Herbst folgen drei Vertiefungsseminare zum Thema "Interaktion mit Vernachlässigungsfamilien" in Uelzen und Northeim (September) sowie Emden (November).

Anmeldungen über www.ksz-hannover.de.

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen