Rückblick: Kinder- und Jugendarbeit - Wie können wir den Schutzauftrag angemessen und professionell umsetzen?

11. Mai 2020

Der Fortbildungsauftrag des Landes für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe wird auch während der Corona-Krise gewährleistet: Dafür wurde eine ursprünglich für den 4. und 5. Mai 2020 in Bad Bevensen angesetzte Fortbildung des Niedersächsischen Landesjugendamts erstmals als eintägiges Webinar umgesetzt. "Ein großer Dank gilt der Referentin Imke Mehrkens, die das Seminar in kurzer Planungs- und Vorbereitungszeit für die digitale Umsetzung in Absprache mit uns neu konzipiert hat," so die Veranstalterinnen Simone Pleyer und Kirsten Birth vom Niedersächsischen Landesjugendamt.

Das Webinar fand in Kooperation zwischen Kinderschutz und Jugendarbeit statt. Teilgenommen haben neun Mitarbeiterinnen aus unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit. Themen wie Grundlagen im Kinderschutz, Gefährdungseinschätzung, Dokumentation, Verfahrensabläufe und Schutzkonzepte wurden gemeinsam online bearbeitet.

"Wir sind sehr froh, dass wir die Fortbildung in diesem Format den Fachkräften so kurzfristig anbieten konnten, um den Schutzauftrag in der Kinder- und Jugendarbeit zu stärken", so Simone Pleyer und Kirsten Birth. Denn gerade auch in dieser Zeit ist es wichtig, den Fachkräften Möglichkeiten zum Austausch zu geben, neue Impulse zu vermitteln und die fachliche Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe damit zu unterstützen.

Das Feedback der Teilnehmenden zum Webinar war sehr positiv und für viele eine neue gewinnbringende Erfahrung. Weitere Webinare werden folgen.

zurück

Quelle: Niedersächsisches Landesjugendamt, 07.05.2020

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen