Publikationstipp: Frühe Hilfen für Familien in Armutslagen

31. Juli 2018

Nationales-Zentrum-Frühe-Hilfen_LogoFamilien in Armutslagen sind deutlich häufiger als andere von mehreren psychosozialen Belastungen gleichzeitig betroffen, dies ist eines der Ergebnisse der Studie KiD 0-3 des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH). Die neue Ausgabe des Infodienstes "Frühe Hilfen aktuell" greift das Thema Frühe Hilfen für Familien in Armutslagen auf. Neben Forschungsergebnissen beschreibt die Leiterin einer Kita, wie dort Familien mit hohen sozialen Belastungen erreicht werden und eine Expertin für Kindheits- und Jugendforschung sagt im Interview, wo sie den wichtigsten Auftrag der Frühen Hilfen in Bezug auf Familien in Armutslagen sieht.

Die Publikation steht als PDF auf www.fruehehilfen.de zur Verfügung und kann per E-Mail an order@bzga.de mit Angabe der Bestellnummer: 16000367 kostenfrei angefordert werden.

zurück

Nationales Zentrum Frühe Hilfen, 17.07.2018

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen