Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Runder Tisch Kinderschutz Hannover

27. November 2019

Mitte November tagte der "Runde Tisch Kinderschutz" von Stadt und Region Hannover - in diesem Jahr zum Schwerpunktthema "Kinder und Jugendliche mit Behinderungen im Kinderschutz". Prof. Dr. Birgit Herz (Leibniz Universität Hannover) hat mit ihrem Eingangsreferat einen regen Austausch bei den Teilnehmenden angestoßen.

Runder-Tisch-Kinderschutz-Hannover-Region_322pxAm Runden Tisch Kinderschutz nahmen Akteurinnen und Akteure als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus dem Bereich der öffentlichen und freien Jugend- und Behindertenhilfe, Schule, Medizin und Therapie, Frauenschutz, Beratungsstellen, Frühe Hilfen, Staatsanwaltschaft und Polizei teil.

Der jährlich stattfindende "Runde Tisch Kinderschutz" wurde 2013 durch die Fachbereichsleitung Jugend und Familie der Landeshauptstadt und die Fachbereichsleitung Jugend der Region Hannover gemeinsam ins Leben gerufen. Er wird seitdem durch das Koordinierungszentrum Kinderschutz organisiert und durchgeführt. Ziel sind die fachliche Weiterentwicklung des Kinderschutzes und die Intensivierung der interdisziplinären Kooperation in der Landeshauptstadt und Region Hannover.

In den Sitzungen wird regelmäßig ein Schwerpunktthema behandelt sowie die Möglichkeit zu Diskussionen, Fragen und Berichten aus den jeweiligen Institutionen gegeben. Für die jeweiligen Schwerpunktthemen werden meist Referentinnen und Referenten eingeladen.

zurück

Quelle und Foto: Koordinierungszentrum Kinderschutz Hannover, 18.11.2019

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen