Studie

Unbegleitete Minderjährige in Deutschland

Unbegleitete-Minderjährige-in-Deutschland_Coverjpg2018 - In den letzten Jahren kamen vermehrt unbegleitete Kinder und Jugendliche nach Deutschland. Die Studie des Europäischen Migrationsnetzwerk beleuchtet, wie die verschiedenen Lebensbereiche unbegleiteter Minderjähriger in Deutschland gesetzlich geregelt sind und wie sich das auf ihre Lebensumstände auswirkt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bereiche Inobhutnahme, Unterbringung, Versorgung und Betreuung, Integration in Schule und Ausbildung sowie Fragen der Rückkehr, des Verschwindens und der Familienzusammenführung. Ebenso werden die wichtigsten statistischen Erkenntnisse zu unbegleiteten Minderjährigen präsentiert.

Prinzipiell steht im Umgang mit unbegleiteten Minderjährigen stets das Kindeswohl an erster Stelle. Die Unterbringung, Versorgung und Betreuung der unbegleiteten Minderjährigen verläuft daher größtenteils unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus. Nichtsdestotrotz spielt dieser eine große Rolle, etwa bei der Integration in den Arbeitsmarkt oder für die Möglichkeiten der Familienzusammenführung oder des Familiennachzugs. Mit der Volljährigkeit sind Unterbringung und Integration dann wesentlich vom aufenthaltsrechtlichen Status geprägt.

zurück

Julian Tangermann / Paula Hoffmeyer-Zlotnik
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Hrsg.):
Unbegleitete Minderjährige in Deutschland
Herausforderungen und Maßnahmen nach der Klärung des aufenthaltsrechtlichen Status
Fokusstudie der deutschen nationalen Kontaktstelle für das Europäische Migrationsnetzwerk (EMN)
Berlin 2018
180 Seiten
Download auf www.bamf.de

Weitere Informationen zur Studie stehen in der Meldung des BAMF vom 23.05.2018 zur Verfügung. www.bamf.de

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen