Medizinische Altersfeststellung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge

1. Februar 2018

Sozialministerin Dr. Carola Reimann hat in ihrer Rede im Niedersächsischen Landtag am 25. Januar 2018 einen Überblick über das Verfahren zur Feststellung der Minderjährigkeit nach der geltenden Rechtslage in der Kinder- und Jugendhilfe gegeben. Das praktizierte abgestufte Altersfeststellungsverfahren habe sich laut Reimann bewährt. Es sei einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung oder einem DNA-Test, der ein viel größerer Eingriff in die allgemeinen Persönlichkeitsrechte ist, vorzuziehen. Auch eine routinemäßige medizinische Untersuchung im Rahmen der Altersfeststellung hält die Ministerin für nicht erforderlich.

Die Rede ist nachzulesen auf www.ms.niedersachsen.de.

zurück

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen