Berufsbegleitende Weiterbildung: Kinder psychisch kranker Eltern

Die psychische Erkrankung eines Elternteils stellt für die Betroffenen, die gesamte Familie und in besonderem Maße für die Kinder eine äußerst belastende Situation sowie einen deutlichen Risikofaktor für eine gesunde Entwicklung dar.

Geeignete und früh ansetzende Hilfen sind aus diesem Grund von großer Bedeutung. Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und des Gesundheitswesens, die mit und in diesen Familien arbeiten, sind demzufolge in besonderer Weise gefordert.

Diese Weiterbildungsreihe vermittelt den Teilnehmenden in drei zweitägigen Modulen Grundlagenwissen zu psychischen Erkrankungen und ihren psychodynamischen Auswirkungen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem oft schwierigen Gesprächskontakt zu Eltern und Kindern. Fachkräfte müssen in diesen Beratungen eine Einschätzung darüber erlangen, welche Unterstützung für wen am hilfreichsten ist und ob gegebenenfalls eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Es gilt den Blick für Risiken, aber auch Ressourcen zu schärfen und sich gut mit möglichen Kooperationspartnern zu vernetzen.

Die Weiterbildung richtet sich an alle Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen sowie Fachkräfte aus anderen Arbeitsfeldern, in denen das Thema von Bedeutung ist.

Die Fortbildung wird durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert und steht nur für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niedersachsen offen.

Termine:
13.-14.11.2017, 25.-26.01.2018 und 05.-06.04.2018

Datum 13.11.2017 bis 14.11.2017
Ort Hannover
Kosten 150,00 Euro je Modul, Gesamtgebühr: 450,00 Euro
zzgl. Verpflegungskosten 60,00 Euro je Modul (obligatorisch)
Kontakt Die Kinderschutz-Zentren
Bonner Straße 145
50968 Köln
Telefon: (0221) 56 97 53
E-Mail: die@kinderschutz-zentren.org
Programm/Anmeldung www.kinderschutz-zentren.org
Veranstaltungsort Modul 1: Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Modul 2 und 3: Stephansstift Hannover, Kirchröderstr. 44, 30625 Hannover

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen