Jugendliche und Pornografie - immer noch ein Thema?!

Pornografische Inhalte sind durch das Internet einfach zugänglich und gehören zum Medienrepertoire der meisten Jugendlichen. Der Wunsch nach Stimulation steht dabei meist im Vordergrund, nebenbei werden aber auch Rollenbilder und Normen vermittelt. Das Bild von Frauen als willige Objekte zur Befriedigung von omnipotenten Männern ist dabei eine gängige Variante der Darstellungen - welche sowohl bei Mädchen und Jungen Druck und nicht-erfüllbare Erwartungen erzeugen können.

Aus Jugendschutzsicht stellen sich rund um die Pornografienutzung Jugendlicher zahlreiche Fragen: Braucht es mehr Regulierungsmöglichkeiten, um Jugendlichen den Zugang zu pornografischen Inhalten zu erschweren? Oder sollte ein eigenverantwortlicher Umgang auch mit diesen Medieninhalten befördert und gar begleitet werden? Sind sich Jugendliche über Konsequenzen bewusst, wenn sie pornografisches Material verschicken?

Die Jahrestagung lenkt den Blick auch auf weitere Darstellungen von Sexualität und mögliche Einflüsse auf Jugendliche und diskutiert Fragen wie: Was macht die allseits präsente Werbung für Sexspielzeug mit sexuell unerfahrenen Mädchen und Jungen? Welche Auswirkungen haben knapp bekleidete Frauen in Musikclips oder sexualisierte Casting- oder Datingshows auf die sexuelle Entwicklung?

Datum 07.12.2021
Ort online
Kosten 70 Euro
Kontakt Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS)
Telefon: 0511 / 85 87 88
E-Mail: post@jugendschutz-niedersachsen.de
Programm/Anmeldung www.jugendschutz-niedersachsen.de

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen