Wege der Zusammenarbeit für und mit Kooperationspartnern im Kinderschutz

In der Fortbildung wird der Frage nachgegangen, wie die Zusammenarbeit zwischen Jugendämtern und verschiedensten Kooperationspartnern im Kinderschutz ausgestaltet werden kann, um in Kinderschutzfällen einen schnellen, effektiven und zielgerichteten Austausch zu fördern.

Im ersten Teil der Fortbildung werden zunächst Ergebnisse des Projekts Qualitätsentwicklung im Kinderschutz in Baden-Württemberg vorgestellt, in dem Entwicklungsbedarfe bei der Ausgestaltung von Kooperationsbeziehungen mit verschiedenen Institutionen aus Sicht der Jugendämter beleuchtet wurden. Ausgehend davon soll im Diskurs mit den Teilnehmenden erarbeitet werden, welche Formen der Kooperation möglich sind und wie Kooperationsbeziehungen so ausgestaltet werden können, damit sie zu einem gelingenden Kinderschutz beitragen können. Dazu werden aktuelle Forschungsergebnisse und Best Practice-Beispiele vorgestellt und anhand dieser wird herausgearbeitet, welche Informationen auch für andere Kommunen/Zielgruppen hilfreich und umsetzbar sind.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte aus Jugendämtern, Netzwerkkoordinatoren/-innen Frühe Hilfen, koordinierende Kinderschutzfachkräfte sowie weitere Interessierte aus der Kinder- und Jugendhilfe.

Datum 27.01.2022, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort online
Kosten 40,00 Euro
Kontakt Nds. Landessozialamt
Dagmar Toenjes (Verwaltung)
Telefon: 0511 / 89701-332
Programm/Anmeldung www.fobionline.jh.niedersachsen.de

zurück

Link zur Website des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Familien in Niedersachsen