Weiter zum Inhalt

Niedersächsische Kinder- und Jugendkommission im Landesjugendamt Niedersachsen

Schiffgraben 30-32
30175 Hannover

Die Niedersächsische Kinder- und Jugend­kommission hat die Aufgabe sich für die Belange von Kindern und Jugend­lichen, insbesondere für deren gesell­schaftliche Teilhabe und Chancen­gleich­heit, für deren Schutz und deren Rechte sowie für die Weiter­ent­wicklung politischer Betei­ligungs­mög­lich­keiten einzusetzen. Die Kommission soll durch Öffent­lich­keits­arbeit auch das gesell­schaft­liche Bewusst­sein der Belange von Kindern und Jugend­lichen fördern. Sie berät das Sozial­minis­terium und die Fraktionen des Land­tages zu allen Belangen dieser Adressaten­gruppe.

Die Kommission setzt sich aus Abgeordneten des Land­tags und unab­hängigen Experten und Expertinnen zusammen. Das Gremium ist in seiner Tätigkeit unab­hängig und wählt seine Themen selbst.

Die Mitglieder der Kinder- und Jugend­kommission wurden von der Landes­regierung auf Vor­schlag der im Landtag vertretenen Fraktionen und des Landes­jugend­hilfe­aus­schusses bestellt. Alle Mitglieder und Stell­vertretungen sind ehrenamtlich tätig.

Covid-19 und Kinderschutz-Angebote

In Folge der Corona-Maßnahmen müssen viele Beratungs­stellen ihr Angebot verändern. Sie sind dennoch für Fach­kräfte, Eltern und Kinder zu er­reichen! Beratun­gen finden unter Einhal­tung der Sicher­heits-Auflagen, aber auch tele­fonisch oder online statt, gege­benen­falls mit Änderungen der Beratungs­zeiten. In unserer Adress­daten­bank sind über 200 Kinder­schutz-Einrich­tungen in Nieder­sachsen gelistet. Leider können wir die geän­derten Öffnungs- und Beratungs­zeiten nicht alle über­prüfen. Bitte erkundigen Sie sich bei Beratungs­bedarf und bei Kinder­schutz-Notfällen über die hier gelis­teten Kontakt­möglich­keiten (Telefon, E-Mail, Website mit aktuellen Hinweisen) direkt bei der Einrichtung. Vielen Dank!